Monat: Oktober 2014

Einfach mobil bezahlen – per Fingerabdruck

Apple hat ein digitales Portemonnaie in das iPhone integriert. Mit dem neuen iPhone 6 soll die Zahlung über einen Fingerabdruck-Sensor, mittels NFC-Nahfunk bestätigt werden. Dies ist allerdings keine Neuheit, seit 2010 verfügten Android-Smartphones über einen NFC-Chip. Jedoch konnte sich die neue Zahlungsmethode nicht durchsetzen.

Warum sollte es mit Apple Pay anders aussehen?
Apple hat bereits Vereinbarungen mit Kreditkartenfirmen wie Mastercard geschlossen, die ab dem Januar 2015 in Deutschland mit ihren neu aufgestellten Kassen auch kontaktloses Bezahlen möglich machen wollen. Jedoch ist unbekannt, ob sich die Kunden diese Neuheit wünschen. Zwar entfiele die Eingabe der Geheimnummer, dennoch muss die Zahlung durch mehrere Klicks bestätigt werden.
(mehr …)

Internet der Dinge: Smart Car steuert Smart Home

Auf der IFA 2014 in Berlin präsentierte BMW zusammen mit dem Hersteller Qivicon (einem Unternehmen der Telekom) eine neue App, mit der sich Smart Homes (vernetzte Häuser) vom Auto aus steuern lassen. In Zukunft soll der Fahrer bereits im Auto die Möglichkeit haben, die Kaffeemaschine anzuwerfen, die Fenster zu schließen, ein Bad einzulassen oder die Heizung einzustellen. Die Home-Funktionen lassen sich einfach per Qivicon-App steuern. Ist das Fahrzeug mit der App verbunden, kann der Fahrer über den Controller etwa elektronische Geräte steuern oder die Raumtemperatur regeln. Das Control Display liefert grundlegende Informationen darüber, ob beispielsweise Türen und Fenster offen stehen.
(mehr …)