Die Dmexco 2016 – 5 Trends und Eindrücke

160916_vornsights_dmexco_trends-001Von Lisa Hartmann

Die letzten zwei Tage hat die Dmexco, die größte deutsche Digitalmesse, wieder in Köln stattgefunden und VORN war natürlich auch vor Ort. Bei sommerlichen 30 Grad sind mehr als 50.000 Besucher gekommen, um sich gemeinsam in den 2 Tagen auszutauschen, interessanten Vorträgen zu folgen und zahlreiche Kontakte zu knüpfen. Es gab dieses Jahr auch wieder sehr viele internationale Vorträge und Aussteller. Internationale CEOs, motivierte Start-Up Gründer, debatierfreudige Kreativchefs… bei dem gut gefüllten Programm mit 570 Speaker war es gar nicht so leicht sich für Vorträge zu entscheiden ohne etwas zu verpassen. Hier ist ein kleiner Überblick mit den wichtigsten und neusten Themen der Dmexco:

5 Trends und Eindrücke der Dmexco 2016:

  1. Big Data & Content

    Wie lassen sich Daten sammeln, auswerten, nutzen und mit dem richtigen Content kombinieren? Wie lässt sich der Prozess mithilfe neuer technologischen Entwicklungen optimieren? Mit diesen spannenden Fragen beschäftigten sich mehrere Vorträge und verschiedene Anbieter. Letztendlich gibt es viele Lösungsansätze mit dem Ziel Daten zu sammeln, um das digitale Kundenerlebnis zu verbessern. Adobe spricht hier von dem Zeitalter des Experience Business. Es hat den alleinigen Fokus, die Erwartungen des Kunden zu erfüllen und sogar zu übertreffen. Fazit: Ohne Daten wird es fast unmöglich werden Kunden anzusprechen, deswegen wird Costumer Centricity immer relevanter werden auch für klassische Agenturen.
  2. Video first

    Eines der großen Trendthemen wurde in einer Diskussionsrunde von Will Platt-Higgins von Facebook (VP Global Account Partnerships) vorgestellt. Für ihn sind Videos die interessantesten und kreativsten Kommunikationselemente. Dank des Smartphones sind sie mittlerweile auch jederzeit, überall und sogar live verfügbar. Bestes Beispiel aus dem Food-Bereich ist der Kanal Buzzfeed Tasty, der kurze und einfache Videos mit Kochrezepten produziert. Die Beliebtheit des Kanals ist rasant gestiegen und die ersten Markenkooperationen, zum Beispiel mit Nesquik, verlaufen erfolgreich. Aber viele Marken haben die Bedeutsamkeit von Videos für ihren digitalen Auftritt noch nicht verstanden. Dabei sollten Unternehmen laut Will Platt-Higgins nicht nur mobile first denken, sondern video first. Die Zukunft wird bei Virtual Reality Videos liegen.
  3. Chatbot
    Chatbots, also textbasierte Dialogprogramme, sind ein begehrter Trend für einen besseren und personalisierten Kundenservice. Chatbots können die Kommunikation mit dem Kunden einfacher machen, da dieser nicht mehr ewig in Warteschleifen warten muss oder Webseiten nach Hilfe durchsuchen muss. Stattdessen befragt er den Chatbot, der in Verbindung mit einem Avatar auch wie ein menschlicher Chatter wirken kann. Die Technologie bedarf noch Verbesserungen, aber Chatbots haben großes Potenzial.
  4. Programmatic Creativity/ Advertisement

    Werbung, die ohne einen Designer oder Texter auskommt, die sich selbstprogrammiert, das versteht man unter Programmatic Advertisement. Auf der Dmexco wurden die ersten Programmatic Kampagnen aufgeregt diskutiert. Das Potenzial ist da und ist, mit starken Marken kombiniert, erfolgversprechend. Allerdings sind die Agenturen noch in der Testphase und müssen sich jetzt, je schneller desto besser, die Kompetenzen aneignen und ihre Geschäftsmodell definieren.
  5. Wearables & Emotional Concierge
    Der neuste Trend rund um das Thema Wearables ist nicht mehr nur Kalorien oder Schritte zu zählen, sowie den Puls zu messen…die neue Technik geht einen Schritt weiter und misst mithilfe Sensoren Puls, Feuchtigkeit und Temperatur und erstellt somit ein biometrisches Bild der Emotionen des Benutzers. Damit kann man genau Stressmomente analysieren und die Wearable-App warnt vor einer zu hohen Belastung, gibt Tipps zur Entspannung und muntert zu einer Pause oder einem Spaziergang auf.

Quellen: dmexco.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *