5 Toolboxen, die jeder Marketeer kennen sollte

vorn_tools

Von Ruben Best

Die Marketing-Welt wird immer komplexer. Nötige Insights zu gewinnen wird immer schwieriger.
Das große weite Internet greift uns hier glücklicherweise unter die Arme und hält eine Reihe von Tools bereit, die uns das Leben tatsächlich erleichtern können.

Wir haben eine kleine Sammlung zusammengestellt, die uns in der täglichen Arbeit als hilfreiche Informations- und Inspirationsquelle dienen.
Unser Tipp: Einfach mal reinschauen, inspirieren lassen und für die nächsten Aufgaben im Hinterkopf behalten. 

  1. Open Strategy
    Die Plattform bietet eine Vielzahl von kostenfreien Tools an, die übersichtlich nach verschiedenen Themenbereichen des (strategischen) Marketings sortiert sind. Durch die leicht verständliche Gruppierung nach Themen lassen sich auf schnelle und intuitive Weise Quellen finden, die dabei helfen, Insights über Zielgruppen, Märkte und Wettbewerber zu generieren.
    Außerdem stehen eine Reihe von Frameworks und Templates zur Verfügung, die als perfekte Inspirations- und Lernhilfe herangezogen werden können. Man lernt schließlich nie aus.
  2. Cognitive Lode
    Kaufentscheidungen werden selten bewusst getroffen. Cognitive Lode hält eine Sammlung von verschiedenen Hebeln aus der Verhaltenspsychologie bereit, die in der Lage sind, mögliche Kaufentscheidung in eine bestimmte Richtung zu lenken und die Entscheidung unbewusst zu beeinflussen.
    Viele hilfreiche Tipps & Tricks, die uns einen Einblick in unsere Psyche gewähren und uns dabei unterstützen können bessere Produkte und Services zu entwickeln.
  3. Service Design Tools
    Service Design beschäftigt sich mit der Entwicklung von Produkten und Services, die konsequent aus den Augen der Zielgruppen gedacht sind. Die Plattform stellt eine Sammlung von Methoden aus dem Design und angrenzenden Disziplinen, wie zum Beispiel der Ethnographie, Soziologie, den Wirtschaftswissenschaften oder der Psychologie bereit, um kunden- und marktgerechte Dienstleistungen zu entwickeln.
    Sortiert sind die Methoden nach Phasen des Design Prozesses, dem gewünschten Outcome und den relevanten Zielgruppen. Absolut empfehlenswert, wenn es um die Gestaltung von Workshops geht. 
  4. ZoomyApp
    Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Wenn es um die Visualisierung von Inhalten, die Darstellung von Stimmungen oder die Erstellung von attraktiven Präsentation geht, führt kein Weg an aussagekräftigen Bildern vorbei. Die ZoomyApp schafft Abhilfe gegen das lästige Suchen dieser Bilder, indem sie auf eine Datenbank aus über 40 Bildquellen unter CC0-Lizenz zurückgreift und einen direkten Download ermöglicht. Das Tool bietet die Möglichkeit nach Farbstimmungen zu suchen, favorisierte Bilder in Ordner zu gruppieren und Sammlungen anzulegen.
    Zum visualisieren von Präsentationen ein absolutes Muss.
  5. Hyper Island Toolbox
    Eine Toolbox, um eine kreative und kollaborative Arbeitsweise in Teams zu organisieren und durchzuführen. Hinter Hyperisland steht eine Vielzahl an Methoden und Aktivitäten, die einfach erklärt sind und nach verschiedenen Zielsetzungen gruppiert sind.
    Die perfekte Anlaufstelle für die Organisation und Konzeption von Workshops.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *