Gestern, heute, morgen

Das sind die Trends für 2018

Von Carolin Bremer & Franziska Mülling

Es ist mal wieder soweit: Ein Jahr geht zu Ende und ein neues wird freudig begrüßt. Auch die nächsten zwölf Monate werden von technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen geprägt sein, die die Wirtschaft und unser tägliches Leben nachhaltig beeinflussen. Aus diesem Grund veröffentlicht die J. Walter Thompson Company jedes Jahr den Future Report, der die 100 wichtigsten Trends und Innovationen der kommenden 365 Tage in 10 Kategorien aufzeigt, analysiert und diskutiert.

Was sind die wichtigsten Trends 2018?

Trends entwicklen sich heutzutage schneller als jemals zuvor. Gründe dafür sind auch weiterhin der technologische Wandel und die Digitalisierung. Einige Trends verbreiten sich innerhalb von Sekunden und Unternehmen stehen immer stärker unter dem Druck, sich diesen nicht nur anzupassen, sondern sie zum eigenem Vorteil zu interpretieren. Der erste und ausschlaggebende Schritt ist es, sich diesen Trends bewusst zu sein. Daher haben wir die interessantesten Trends in 10 Kategorien für Sie aufgeführt:

Kultur:

Ein erneutes Aufleben des „Intersectionality“ -Trends ist erkennbar. Der Begriff, der 1980 das erste Mal verwendet wurde, verlangt nach einem stärkeren Bewusstsein für Diskriminierung von Minderheiten im Allgemeinen sowie von Schwarzen und Frauen. Das ist nicht nur im Arbeitsleben relevant, sondern bezieht sich auch auf die Wirkung und Kommunikation von Marken. Weitere Trends betreffen  die Arbeitsstruktur und die personalisierten Entertainment Formate, wie Netflix oder Spotify.

Technik & Innovation:

Neueste Technologien ermöglichen es, Produktionsschritte immer weiter zu verkürzen und Produkte maßgeschneidert herzustellen. Das Internet of Things gehört zwar noch nicht der Vergangenheit an, aber wird zum Internet of Eyes and Ears erweitert. Des weiteren wird das Internet immer schneller und die Anzahl an Nutzern wird weiter steigen.

Reisen:

Airbnb wird auch in Zukunft ein ernstzunehmender Konkurrent der Reiseindustrie bleiben und vor allem die junge Generation ist von der Reiselust gepackt.

Marken & Marketing:

Nach „Branded“-Content und -Videos, wird nun auch Audio in Form von Broadcast immer relevanter, um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Essen & Trinken:

Neben den alljährlich neuen „it“ Zutaten, führt sich der Trend zu organischen, natürlichen, nachhaltigen Produkten fort und ist zunehmend auch in Restaurants und Fast-Food-Ketten zu finden. „Algorithmic Food Design“ entspricht dem Verlangen, Fotos vom eigenen Essen zu machen und mit der Social Media Welt zu teilen.

Kosmetik:

Hier sind zunehmend neue Zielgruppen erkennbar. Männer entwickeln eine eigene Rasier-Kultur und auch die Millennials und die Generation Z stehen stärker im Fokus der Kommunikationsstrategien. Auch hier führt sich der Trend zur Instagram-Optimierung von Produkten und Örtlichkeiten fort.

Einzelhandel:

Individualisierung ist nicht mehr genug, denn Hyper-Personalisierung wird das Jahr 2018 prägen. Konsumenten werden bereit sein, immer mehr Daten im Austausch für optimale Produktlösungen preiszugeben und genießen die perfekte Zusammenwirkung von On- und Offline Retail.

Gesundheit:

Im Allgemeinen wachsen die Anforderungen, die Konsumenten an Ihre Gesundheit und entsprechende Produkte haben. Technologische Innovationen und virtuelle Realitäten werden auch in diesem Bereich genutzt, beispielsweise durch Kontaktlinsen, die den Blutzuckerspiegel messen, oder AI-Computer, die in der Lage sind, Krebstherapien vorzuschlagen.

Luxus:

Auch im Luxussektor wird Individualisierung und Personalisierung groß geschrieben. Außerdem bilden sich neue Zielgruppen heraus, wie beispielsweise die Generation Z und Plus-Size Konsumentinnen.

Lifestyle:

Vor allem die Generation Z und Kryptowährungen werden den Zeitgeist des Jahres 2018 beeinflussen. Darüber hinaus soll zunehmendes Interesse junger Generationen für eine Verjüngung der Politik sorgen.

 

Einen detaillierteren Einblick zu allen 100 Trends gibt es im J.W. Thompson Future Report. Dieser kann auf der J. Walter Thompson Intelligence Website kostenfrei heruntergeladen werden. 

 

Sources 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.