Bürokratie

Deutschland, der Dinosaurier – Digitalisierung im öffentlichen Sektor

 

von Vivian Belz

Neue Technologien haben unseren Komfort in vielen Bereichen gesteigert. Doch der öffentliche Sektor – ein Feld, in dem die Digitalisierung sinnvolle und erleichternde Dienste leisten könnte – hat den Aufsprung verpasst.

Wie oft haben wir uns, zum fünften Mal in zwei Jahren dasselbe Formular ausfüllend, schon gefragt, wo die Digitalisierung eigentlich steckt, wenn man sie wirklich braucht. Neue Technologien haben unser Datingverhalten und politisches Engagement revolutioniert und unseren Komfort beim Essen bestellen, shoppen gehen und Sport machen beinahe ins Absurde gesteigert. Aber wenn wir zum Arzt oder zum Einwohnermeldeamt gehen, fühlen wir uns wie in einer Zeitkapsel der 80er Jahre gefangen. 

Der öffentliche Sektor in Deutschland – ein Feld, in dem die Digitalisierung sinnvolle und erleichternde Dienste leisten könnte – hat den Aufsprung verpasst. Deshalb müssen wir trotz Krankenkassenkarte beim Arzt jedes Mal wieder unsere gesamte Krankheitsgeschichte runterbeten. Und immer wieder Formular A zu Person B und wieder zurück tragen, um anschließend vier Wochen auf eine Antwort zu warten. Währenddessen sind alle anderen Dienstleistungen doch nur ein Wischen auf dem Smartphone entfernt. Was ist da also los bei den Behörden? Und wann ändert sich endlich was?

(mehr …)