Prozesse

Agentur-Kunden-Beziehungen im Wandel

 

von Tim Lösse

„Wieso brauche ich sieben Agenturen für eine Wurst?“

Mehr Kreativität, höhere Effizienz: Durch die zunehmende Digitalisierung und Spezialisierung steigen die Anforderungen an Agenturen. Was ändert sich genau? Und worauf kommt es jetzt an?

400 Millionen US-Dollar in vier Jahren: Diesen Betrag will Marc Pritchard, weltweiter Marketing-Chef von Procter&Gamble, bei den Agentur- und Produktionskosten sparen. „Wir konsolidieren das Agenturnetzwerk und haben die Anzahl der Agenturen um fast 50 Prozent auf 2.500 reduziert. Bis 2021 werden wir weitere 50 Prozent reduzieren“, bestätigt eine Unternehmenssprecherin. Das sei nicht als reine Sparmaßnahme zu verstehen, sondern solle dazu beitragen, völlig neue Agenturmodelle anzuregen und letztlich die Kreativität und Effizienz zu fördern.

Solche Kürzungen sowie der erhöhte Geschwindigkeitsdruck auf Verantwortliche im Marketing führen dazu, dass sich Agenturen schnell anpassen müssen, um im Wettbewerb mithalten zu können. Neue Strategien müssen her. Doch was ändert sich genau? Und worauf kommt es jetzt an?

(mehr …)

Deutschland, der Dinosaurier – Digitalisierung im öffentlichen Sektor

 

von Vivian Belz

Neue Technologien haben unseren Komfort in vielen Bereichen gesteigert. Doch der öffentliche Sektor – ein Feld, in dem die Digitalisierung sinnvolle und erleichternde Dienste leisten könnte – hat den Aufsprung verpasst.

Wie oft haben wir uns, zum fünften Mal in zwei Jahren dasselbe Formular ausfüllend, schon gefragt, wo die Digitalisierung eigentlich steckt, wenn man sie wirklich braucht. Neue Technologien haben unser Datingverhalten und politisches Engagement revolutioniert und unseren Komfort beim Essen bestellen, shoppen gehen und Sport machen beinahe ins Absurde gesteigert. Aber wenn wir zum Arzt oder zum Einwohnermeldeamt gehen, fühlen wir uns wie in einer Zeitkapsel der 80er Jahre gefangen. 

Der öffentliche Sektor in Deutschland – ein Feld, in dem die Digitalisierung sinnvolle und erleichternde Dienste leisten könnte – hat den Aufsprung verpasst. Deshalb müssen wir trotz Krankenkassenkarte beim Arzt jedes Mal wieder unsere gesamte Krankheitsgeschichte runterbeten. Und immer wieder Formular A zu Person B und wieder zurück tragen, um anschließend vier Wochen auf eine Antwort zu warten. Währenddessen sind alle anderen Dienstleistungen doch nur ein Wischen auf dem Smartphone entfernt. Was ist da also los bei den Behörden? Und wann ändert sich endlich was?

(mehr …)

DIE KUNST DES BRÜCKENBAUENS

Was Design und Management miteinander zu tun haben

VORN_Design Management

Von Jutta Bärenfaller

Seit ich mich dazu entschieden habe, Design Management zu studieren, werde ich gefragt, was das denn eigentlich sei. „Gute Frage“, erwidere ich dann meistens, obwohl sich vor meinem inneren Auge immer schon eine Brücke als Verbindung zwischen Design und Management bildet. Denn bei all den existierenden Definitionen von Design Management sind sich alle in genau dem Punkt einig, dass Design Management die dringend notwendige Brücke zwischen den beiden Bereichen darstellt. Leider sagt dies noch nicht allzu viel aus, darum folgt hier ein Versuch, Design Management und seine Aufgabe in der Welt kompakt zu erklären.

(mehr …)