Smart Home

Plattformbasierte Smart Home Lösungen wachsen um 58%

VORN_Smarthome

Von Mathias Kowalik, Sarah Perlick, Kirsten Pöltl

Ende 2015 gab es rund 536.000 Smart Home Haushalte in Deutschland. Davon waren 307.000 „echte“, also plattformbasierte Smart Homes, die über ein zentrales Gateway gesteuert werden, und 229.000 Insellösungen, sprich smarte Einzelanwendungen. Bei den echten Smart Homes ist laut Statista in Deutschland bis 2018 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 58% auf insgesamt 1,2 Mio. zu rechnen. Die Insellösungen steigen bei einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 38% auf 600.000 an.
Die Schere zwischen Insel- und Plattformlösungen schließt sich im Verhältnis betrachtet also zunehmend.

Statista, 2016: Smart Home – Nachfragestruktur und Umsatzpotenzial

Internet der Dinge: Smart Car steuert Smart Home

Auf der IFA 2014 in Berlin präsentierte BMW zusammen mit dem Hersteller Qivicon (einem Unternehmen der Telekom) eine neue App, mit der sich Smart Homes (vernetzte Häuser) vom Auto aus steuern lassen. In Zukunft soll der Fahrer bereits im Auto die Möglichkeit haben, die Kaffeemaschine anzuwerfen, die Fenster zu schließen, ein Bad einzulassen oder die Heizung einzustellen. Die Home-Funktionen lassen sich einfach per Qivicon-App steuern. Ist das Fahrzeug mit der App verbunden, kann der Fahrer über den Controller etwa elektronische Geräte steuern oder die Raumtemperatur regeln. Das Control Display liefert grundlegende Informationen darüber, ob beispielsweise Türen und Fenster offen stehen.
(mehr …)