twitter

3 Zeichen lassen Frankreichs Wahrzeichen leuchten

Header_Template_3 Zeichen.001Von Miriam Klein, Jonas Gorris, Julia Zimmermann

Auch die diesjährige Europameisterschaft können Fans dank unzähliger und vielseitiger Smartphone-Anwendungen immer und überall erleben. Neben speziellen Sport-Apps, wird aber vor allem in den Sozialen Medien wie Facebook, Snapchat, aber auch Twitter über Europa’s größtes Sportevent diskutiert. Der Nachrichten-Dienst Twitter hat sich etwas Außergewöhnliches überlegt, um die Nutzer zu motivieren, möglichst häufig über die Europameisterschaft in Frankreich zu berichten.

Zehn Minuten vor Anpfiff des letzten Spiel des Tages wertet Twitter die Häufigkeit der an diesem Tag genutzten Länderkürzel aus und lässt den Eiffelturm in den Nationalfarben des am meisten genannten Landes erleuchten. Zudem werden die besten Tweets des Tages an das Wahrzeichen projiziert.
Der Nachrichtendienst schafft es so, die Schwelle der virtuellen in die reale Welt zu passieren und den Nutzer dabei als Entscheider mitzunehmen und zu begeistern.

Wenn wir das 300 Meter hohe Weltkulturerbe so einfach in den deutschen Farben erstrahlen lassen können, sollte also spätestens jetzt ein #GER häufiger in unseren Tweets erscheinen. Nach aktuellem Stand liegt hier bisher die Türkei (16,6%) auf Platz 1, gefolgt von den ausgeschiedenen Engländern (8,8%). Die Deutschen besetzen den 4. Platz (6,6%) – erst ein Mal erstrahlte der Eiffelturm in schwarz-rot-gold.
Wenn das Twitters Weg in die reale Welt ist, wie schaffen es auch andere digitale Marken in der Offline-Welt präsenter zu sein?

Quellen: Twitter BlogShow Your Colours

#EURO2016

Fussball-EM: Warum Marketer bei diesem Hashtag aufpassen müssen

160614_VORN_EURO2016.001

Von Lisa Hartmann, Dorothea Stanjek, Miriam Klein

Die UEFA hat die Markenrechte auf den Namen „EURO 2016“. Das heißt, dass dieser Name als Wortmarke beim deutschen Patent- und Markenamt registriert und geschützt ist. Er darf nicht ohne Erlaubnis für gewerbliche Zwecke genutzt werden. Doch was heißt das für den Gebrauch in Medien, als Hashtag und für die Markenkommunikation?
(mehr …)