5 Fragen, die sich der Handel in Zukunft stellen muss

von Till Schubert

Der Handel befindet sich im Umbruch. Grundsätze der Branche die vor 10 Jahren noch ein sicheres Fundament für das wirtschaftlich Handeln im Markt waren, werden heute einfach über den Haufen geworfen. Disruptive Ideen für den Handel werden immer schneller entwickelt. Um nicht die aktuellsten Trends zu verpassen muss sich der zukunftsorientierte Marktteilnehmer folgende Fragen stellen:

 

Frage 1: Der Handel und seine Marken positionieren sich. Besitzt Ihre Marke eine DNA, die Ihre Kunden begeistern kann?

Nur wenige Handelsunternehmen sind echte Kundenmagnete und schaffen eine anziehende Marken-DNA, die den Kunden WIRKLICH begeistern und langfristig binden. Nur ein Grund, weshalb heute viele fusionieren oder das eigene Konzept auf den Kopf stellen.Erfolgreiche Händler müssen sich für den (digitalen) Wettbewerb rüsten, indem sie die Strahlkraft und Persönlichkeit ihrer Marke in konkrete Kundenversprechen übersetzen.

Frage 2: Omnichannel ist tot. Wissen Sie wirklich, wo Sie Ihre Kunden erreichen? und womit?

Viele Unternehmen stechen nicht durch ihr Angebot, sondern eine optimale Verfügbarkeit für ihre Kunden hervor. Trotzdem kennt die Mehrheit der Handelsunternehmen die Journey der eigenen Kunden nicht (IFH Köln, 2018). In einem so mobilen Markt können sich nur die Händler durchsetzen, die sich gekonnt und situativ neu erfinden und sich ausschließlich an der realen Lebenswelt ihrer Kunden orientieren.

Frage 3: Das Wachstumspotenzial liegt in den richtigen Daten. Nutzen Sie die Vielzahl der Daten zu Ihrem finanziellen Erfolg?

Heute sind die Shopping-Möglichkeiten und Ansprüche des Einzelnen vielfältig. Maßgeschneiderte Angebote und gezielte Ansprachen werden zur ausgeklügelten Königsdisziplin – besonders dann, wenn jeder behauptet das passende Angebot zu haben. Für den Handel wird es daher umso wichtiger, umfangreiche Kunden-Daten präzise zu analysieren, um die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe genau zu verstehen und in kreative und individuelle Produkte und Kommunikationsmaßnahmen zu übersetzen.

Frage 4: Neue Service-Modelle gestalten die Zukunft. Haben Sie überzeugende Angebote für die Service-Gesellschaft?

Von Abonnement-Modellen bis zu Sharing-Angeboten – der Handel profitiert zunehmend nicht mehr nur von einem physischen Produkt, sondern von vernetzten Dienstleistungen, die den Kunden im Alltag begeistern und weiterhelfen. Für zukünftige Händler gilt es daher, ihr Geschäftsmodell wachstumsfördernd zu erweitern und entsprechend lukrative Service-Angebote für den Kunden zu schaffen.

Frage 5: Die besten Markenbotschafter sind an vorderster Front. Sind all Ihre Mitarbeiter mit an Bord?

Einen der wichtigsten Touchpoints im Handel stellen nach wie vor die Mitarbeiter dar. Durch den persönlichen Kontakt zum Kunden haben sie die Macht, das Markenerlebnis vor Ort unmittelbar und wirksam zu prägen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die gesamte Mannschaft die Marke nicht nur versteht, sondern auch verinnerlicht und in ihre eigene Sprache übersetzen kann — um sie dann authentisch an den Kunden weiterzutragen.

 

VORN Strategy Consulting stellt sich gemeinsam mit führenden Handelsunternehmen den Fragen der digitalen Transformation. Nehmen Sie Teil am Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.